Courage + Khazaka electronic GmbH

MoistureMap MM 200

MoistureMap MM 200

Capacitance Imaging

Interessantes Gerät zur optischen Darstellung der Hautfeuchtigkeitsverteilung und topografischer Eigenschaften

Das MoistureMap MM 100 Gerät basiert auf einem Kapazitätssensor, vergleichbar dem des seit Jahren bekannten L'Oréal SkinChip®*. Auf Gewebe angewendet (Haut, Tierhaut, Pflanzen, Stoff u. ä.), gibt der Sensor grafische Auskunft über die Wasserverteilung an der Oberfläche und ihre Mikrotopografie. Das aktuellste Modell verfügt über einen besonders flachen Sensor und eine moderne, durchdachte Software mit zusätzlichen Funktionen, die Ihnen die Arbeit erleichtert.


  • Vorteile des MoistureMap

    • Neue, sehr flache Sensorfläche ohne Metallrand zur bequemen Platzierung auf der Haut.
    • Schnelle und einfache Handhabung, Bildaufnahme/Livebild durch eine Taste am Sondengriff.
    • Eine Feder im Sondenkopf sorgt für eine konstante Kontaktkraft.
    • Kalibrierte Sonde mit einem anspruchsvollen Kalibrierzertifikat. Alle Kalibrierdaten werden in der Sonde gespeichert. Keine weitere Kalibrierung durch den Benutzer erforderlich.
    • Durchführung von in vitro Anwendungen mit speziellem Zubehör (z.B. Zellkulturen, Gewebe, Pflanzen, etc.).MoistureMap MM 200
    • Perfekte Ergänzung zu den klassischen quantitativen Messungen von Hautfeuchtigkeit und TEWL, da es die Verteilung der Feuchtigkeit auf der Hautoberfläche anzeigt. Das einzige Gerät, das zusammen mit dem etablierten Corneometer® und Tewameter® in einem Programm eingesetzt werden kann.

    Die Software:

    • Anwenderfreundliche, intuitive, moderne Software, einfach zu navigieren.
    • Großes Live-Fenster mit Histogramm in der Software sichtbar.
    • Die Gleichmäßigkeit der Hydratationsverteilung wird in 5 verschiedenen Farben und einem Histogramm dargestellt, die Bereiche können vom Benutzer einfach per Mausklick eingestellt werden. Bild Original/Falschfarben plus Histogramm.
    • Berechnungsbereich (ROI – Region of interest): Wählen Sie eine beliebige Größe für ein Berechnungsrechteck oder einen Kreis und verschieben Sie im Bild. Die Ergebnisse ändern sich automatisch.
    • Sie können eine zweite ROI im selben Bild auswählen und die Ergebnisse nebeneinander und die Histogramme übereinander sehen. Berechnen Sie z.B. das Gesamtbild und vergleichen Sie es mit einem Teil des Bildes (mit hoher oder besonders niedriger Feuchtigkeit oder einer Läsion, Narbe usw.).
    • Fokussieren/Ausschneiden von Stellen mit besonderen Grauwerten in den Bildern (z. B. Schweiß, Flecken, Haare).
    • Numerische Ergebnisse, die den Feuchtigkeitsgehalt auf der Grundlage der umfangreichen L'Oréal-Forschung ausdrücken, sowie ein "Ɛ"-Wert für die Permittivität und ein Wert, der die Homogenität der Feuchtigkeitsverteilung im Bild ausdrückt.
    • Nehmen Sie ein Video (.avi) auf, um kinetische Effekte der Feuchtigkeitsverteilung zu zeigen: Wählen Sie die Anzahl der Bilder, die analysiert werden sollen, um eine Entwicklung über die Zeit zu zeigen. Diese Anwendung eignet sich besonders für den in vitro Einsatz.
    • Da der Sensor keinen Kontakt zur Haut hat, wo sich Linien und Falten befinden, sind sie im Bild perfekt sichtbar (Hintergrund - kein Signal). Zusätzlich zur Untersuchung der Hydratation liefern topografische Messungen (Anisotropie-Index, Polygongröße, Kreuzungsdichte der Linien) interessante Alterungsparameter.
    • Nehmen Sie mehrere Bilder von benachbarten Hautstellen in einer Messung auf, um eine größere Fläche zu mitteln.
    • Hohe Flexibilität: Messen Sie frei oder innerhalb einer Studie. Verwenden Sie Tags (Produkt/Kontrolle, Hautstelle, Erklärung des jeweiligen T, Wirkstoffkonzentration usw.), als Schlüsselworte für die Datenbank mit unbegrenzten Möglichkeiten.
    • Äußerst einfacher Export aller Ergebnisse und Bilder sowie der Rohdaten (z. B. Histogramm) nach Excel®.
    • Beeindruckende Bilder im "3D"-Stil für Ihre Dokumente und Publikationen.
    • Erfasstes Bild in Graustufen und alle anderen von der Software generierten Bilder (Falschfarben, Topographieanalyse, "3D") als speicherbare Standard-JPEG-Dateien.

    *Das MoistureMap wird weltweit unter dem L'Oréal Patent (EP 1 438 922 B1) für den Skin Chip® lizenziert. Zum Skin Chip® (der genauso arbeitet, wie das MoistureMap) existiert auch eine Vielzahl an publizierten Artikeln.

     

    moderne, anwenderfreundliche Software

    moderne, anwenderfreundliche Software

    MoistureMapping - viele interessante Ergebnisse zur Feuchtigkeitsverteilung

    MoistureMapping - viele interessante Ergebnisse zur Feuchtigkeitsverteilung

    Topographische Informationen: Anisotropie der Fältchen und mehr

    Topographische Informationen: Anisotropie der Fältchen und mehr

    "3D"-Bilder für Ihre Dokumentationen und Publikationen

  • Das Messprinzip

    Moisturemap principle

    Der MoistureMap MM 200 Sensor basiert auf kapazitiver Touch-Imaging-Technologie mit gehärteter Oberfläche (Epoxid-Verbundmaterial), eine Weiterentwicklung des bekannten L'Oréal SkinChip®*. Der Sensor liefert grafische Informationen über die oberflächennahe Feuchtigkeitsverteilung und die Mikrotopografie von Haut und anderen Geweben (Textilien, Pflanzen, etc.) die quantitativ ausgewertet werden. Auf der 1,8 x 1,28 mm großen Sensorfläche befinden sich über 90.000 Kondensatoren mit einer räumlichen Auflösung von jeweils 50 µm.

    Die Durchdringung des elektromagnetischen Feldes wird bei Berührung gemessen und in einer Skala von 255 Graustufen eindrucksvoll dargestellt. Leitfähiges Material, wie z.B. Wasser mit seiner einzigartigen Dielektrizitätskonstante von ca. 80, reflektiert das Signal stark (hohe Permittivität), wodurch das resultierende Pixel dunkler wird, während sich nicht-leitfähiges Material in Pixeln auf der helleren Seite der Graustufenskala darstellt (geringere Permittivität).

    MoistureMap Bild vor und nach Auftragen eines Feuchtigkeitsproduktes

    Der gefederte Sensor mit einem Rahmen von minimaler Höhe um den Messbereich macht die Platzierung der Sonde ausgesprochen einfach. Die Aufnahme von Bildern und der Wechsel zu Livebildern erfolgt bequem über eine Taste an der Seite des Sondengriffs.

    MoistureMap MM 200 mit Corneometer® und Tewameter®Zusammen mit dem weltweit bekannten und etablierten Corneometer® zur quantitativen Bestimmung des Feuchtigkeitsgehaltes des Stratum corneum und dem Tewameter® zur exakten Messung des transepidermalen Wasserverlustes und zur Beurteilung der Hautbarrierefunktion können Sie ein komplettes "Water Measurement Center" aufbauen.

    *Das MoistureMap wird weltweit unter dem L'Oréal Patent (EP 1 438 922 B1) für den Skin Chip® lizenziert. Zum Skin Chip® (der genauso arbeitet wie das MoistureMap) existiert auch eine Vielzahl an publizierten Artikeln.

  • Anwendungsgebiete

    Überall dort, wo die Verteilung der Feuchtigkeit eine Rolle spielt, ist das MoistureMap MM 100 eine ideale Ergänzung zu rein quantitativen Messungen. In der Literatur ist der Einsatz solcher Geräte erwähnt in: Wirksamkeitsnachweise für Kosmetik, pharmazeutische Produkte und Tenside, Fotoalterung der Haut und Darstellung von Läsionen und Narben. Die Messmethode findet auch Anwendung in der Bestimmung des Feuchtigkeitslevels von Haaren.**

    ** C. Piérard-Franchimont, G.E. Piérard, Hair Weathering and Hair Capacitance Mapping: a Pilot Study, Journal of Cosmetic Dermatology 11:179-182, 2012

  • Beispielbilder

    Feuchtigkeitstest T0

    Feuchtigkeitstest T0

    Feuchtigkeitstest T1

    Feuchtigkeitstest T1

    Feuchtigkeitstest T2

    Feuchtigkeitstest T2

    Feuchtigkeitstest T3

    Feuchtigkeitstest T3

    Innenarm - 20 Jahre alt

    Innenarm - 20 Jahre alt

    Innenarm - 50 Jahre alt

    Innenarm - 50 Jahre alt

    unregelmäßige Feuchtigkeitsverteilung

    unregelmäßige Feuchtigkeitsverteilung

    Trockene Haut, die beginnt zu schwitzen

    Trockene Haut, die beginnt zu schwitzen

    Photo-Aging

    Photo-Aging

    Lippe

    Lippe

    "Krähenfüße"

    Feuchtigkeitsnachweis auf Haaren

    Feuchtigkeitsnachweis auf Haaren

    Altersfleck

    Altersfleck

    Altersfleck - Farbaufnahme

    Altersfleck - Farbaufnahme

    Hautläsion

    Hautläsion

    Hautläsion - Farbaufnahme

    Hautläsion - Farbaufnahme

  • In vitro Messungen mit Spezialadapter

    Moisturemap invitro standMit dem optionalen MoistureMap in vitro Adapter (optionales Zubehör) kann die Sonde mit dem Sensor nach oben zeigend aufgestellt werden. So können auf dem Sensor verschiedene Spenderkammern mit verschiedenen Durchmessern (0,5 und 0,8 mm Ausgang) mit einer Klammer montiert werden. Die Kammern können auf Wunsch auch mit einem kleinen Deckel verschlossen werden, um die Verdunstung flüchtiger Stoff so gering wie möglich zu halten. Ein Video kann die sich verändernde Feuchtigkeitsverteilung über die Zeit zeigen.

    Mit der MoistureMap MM 200 Software haben Sie mehrere Einstellungsmöglichkeiten für das Video, z.B. Auswahl einer Anzahl von Standbildern aus dem Video, die dann automatisch berechnet werden mit einer Kurve, die den Verlauf der Ergebnisparameter anzeigt.MoistureMap - Video mit ausgewählten Standbildern



  • Technische Daten

    Gerät: Maße: 13 x 14,6 x 5 cm, Gewicht: ca. 1,5 kg, Netzteil: extern 100-240 VAC, 47-63 Hz, DC 12V/4A, Schnittstelle: USB 2.0, Type B Anschluss

    Sonde: Maße: Länge: 16,6 cm, Messkopf: 4,3 x 3 cm, Gewicht ca. 90 g, aktive Messfläche: 18 x 12,8 mm, Sensorgröße: 256 x 360 Pixel, Sensor Auflösung: 508 DPI 8Bit/Pixel, Messprinzip: relative Leitfähigkeit

    optionaler MoistureMap in-vitro Adapter: Maße: 23 cm (H) x 8 cm x 8 cm, Gewicht: 220 g

    Computer: Windows® 10, USB 2.0/3.0, muss Systemanforderungen entsprechen (fragen Sie nach Details zu den Computeranforderungen).

    Technische Änderungen vorbehalten.


Courage+Khazaka electronic GmbH
Mathias-Brüggen-Str. 91
50829 Köln, Germany
Tel. +49-221-9564990
Fax: +49-221-9564991
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!